Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Datenschutz

Datenschutzerklärung der Webseite www.lakof-bayern.de

Datenschutzerklärung für die Internetseiten der Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF)

I. Kontaktinformationen im Zusammenhang mit dem Internetauftritt der LaKoF

Für die Internetseiten der Landeskonferenz der Frauen- udn Gleichstellungsbauftragten an bayrischen Hochschulen (LaKoF) ist die Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen die LaKoF; sie wird durch ihre Sprecherinnen vertreten. Die Kontaktinformationen erhalten Sie im Impressum.

II. Allgemeine Informationen zur Datenverarbeitung auf den Internetseiten der LaKoF


II.1 Anwendungsbereich der Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit dem Internetauftritt der LaKoF.

    • Gemäß Art. 4 Ziff. 1 DSGVO sind „personenbezogene Daten“ alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.
    • Gemäß Art. 4 Ziff. 2 DSGVO meint „Verarbeitung“ jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

II.2 Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden auf den Internetseiten der LaKoF nur verarbeitet, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Internetseite, für die Darstellung der jeweiligen Inhalte oder der Erbringung von bestimmten Leistungen bzw. Angeboten erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt entweder aufgrund einer gesetzlichen Grundlage oder einer nutzerbezogenen Einwilligung. Soweit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung basiert, erfolgt dies aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die LaKoF unterliegt, gilt Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Im Übrigen kann eine Datenverarbeitung erfolgen, wenn sie zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). 

II.3 Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten von Nutzern der Internetseiten der LaKoF werden gelöscht oder anonymisiert, sobald und soweit der jeweilige Zweck der Speicherung entfällt und keine Archivierungspflicht besteht. Eine Löschung oder Sperrung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine Speicherfrist, wie sie durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen die LaKoF unterliegt, vorgesehen wurde, abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsschluss oder eine Vertragserfüllung besteht. Sofern dies in den genannten Vorschriften vorgesehen ist, kann auch darüber hinaus eine Speicherung erfolgen.

III. Spezifische Informationen zur Datenverarbeitung auf den Internetseiten der LaKoF

Bei jedem Aufruf einer Internetseite der LaKoF erfasst die LaKoF automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des jeweils aufrufenden Rechners. Zudem verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit Sie diese über die Internetseiten der LaKoF angeben. Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten berücksichtigen wir insbesondere die datenschutzrechtlichen Prinzipien der Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz, Zweckbindung, Datenminimierung, Richtigkeit, Speicherbegrenzung, Integrität und Vertraulichkeit.

III.1 Protokollierung und Erstellung von Logfiles

Wegen aufgetretener sicherheitsrelevanter Ereignisse, z.B. durch versuchte Hackerangriffe, werden bei jedem Zugriff auf alle zentral gehosteten Webseiten relevante Zugriffsdaten gespeichert. 

Je nach verwendetem Zugriffsprotokoll beinhaltet der Protokolldatensatz Angaben mit folgenden Inhalten:

    • IP-Adresse des anfordernden Rechners
    • Datum und Uhrzeit der Anforderung
    • vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
    • vom anfordernden Rechner übermittelte Eingabewerte (Dateiname etc.)
    • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt, etc.)
    • Name der angeforderten Datei
    • URL, von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde
    • Informationen zum Browsertyp
    • Betriebssystem des Nutzers
    • Internetseiten, von denen das System des Nutzers auf die Internetseite der LaKoF gelangt
    • Internetseiten, die über die Internetseiten der LaKoF aufgerufen werden

a) Zweck der Protokollierung

Die gespeicherten Daten werden zu Zwecken der Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche und Zugriffe, für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Internetseite auf den Internetserver und - in anonymisierter Form - zur Optimierung des Internetangebotes verwendet. Eine vorübergehende Speicherung der IP-Adresse ist auch erforderlich, um eine Auslieferung der Internetseite der LaKoF an Ihren Rechner zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse auch für die Dauer der Nutzung der Sitzung gespeichert bleiben. Eine Speicherung zusammen mit anderen personenbezogenen Daten durch die LaKoF findet nicht statt.

b) Aufbewahrungsdauer

Die protokollierten Daten werden maximal für die Dauer von sieben Tagen gespeichert und dann gelöscht bzw. anonymisiert. Eine längere Speicherung kann im Einzelfall erfolgen, sofern ein sicherheitsrelevanter Verstoß festgestellt wurde. Unabhängig davon ist eine darüber hinausgehende Speicherung möglich. In diesem Fall wird Ihre IP-Adresse gelöscht oder verfremdet, so dass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

c) Auswertung der Protokollierung

Die Auswertung der Protokolldaten erfolgt durch die jeweils zuständigen Mitarbeiter*innen im Auftrag der LaKoF unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Soweit die Daten zur Bereitstellung der Internetseite und die Speicherung der Daten in den Logfiles für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich sind, besteht für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

III.2  E-Mail-Nutzung

Über die Internetseiten der LaKoF können Sie sich auf elektronischem Weg mit der LaKoF in Verbindung setzen. Hierzu nutzen Sie bitte die auf der Internetseite erwähnte E-Mail-Adresse.

Wenn Sie uns eine E-Mail senden, so werden Ihre E-Mail-Adresse und die weiteren von Ihnen übermittelten Daten nur für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet und solange gespeichert, wie dies für diesen Zweck erforderlich ist, es sei denn, eine weitere Rechtsgrundlage rechtfertigt die Weiterverarbeitung.

Bitte beachten Sie, dass die Nutzung einer unverschlüsselten E-Mail grundsätzlich unsicher ist, d.h. diese von Dritten auf dem Übertragungsweg möglicherweise gelesen, verändert oder abgefangen werden kann. Bitte berücksichtigen Sie dies, wenn Sie uns Informationen mit einer E-Mail zukommen lassen.

Damit wir Ihnen auch schutzwürdige Nachrichten zukommen lassen können, geben Sie uns bei Anfragen bitte auch Ihre Postanschrift an. Anderenfalls besteht die Möglichkeit, dass keine Auskunft erteilt werden kann.

Bitte beachten Sie, dass wir im Fall einer E-Mail-Anfrage Ihre Identität nicht überprüfen können und nicht wissen, wer sich hinter der E-Mail-Adresse verbirgt. Eine rechtssichere Kommunikation durch eine einfache unsignierte E-Mail ist nicht gewährleistet, selbst dann nicht, wenn diese verschlüsselt ist.

Es werden teilweise Filter gegen unerwünschte Werbung (sog. Spam-Filter) eingesetzt, die auch E-Mails in Einzelfällen fälschlich als unerwünschte Werbung einordnen und löschen können. E-Mails, die schädigende Programme enthalten können, z.B. Viren, werden automatisch gelöscht.

IV. Ihre datenschutzrechtlichen Rechte als Betroffene*r

Im Rahmen des Internetauftritts der LaKoF werden personenbezogene Daten im o.g. Umfang verarbeitet. Insoweit sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber der LaKoF zu:

IV.1 Auskunftsrecht

Sie können von der LaKoF eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von der LaKoF über folgende Informationen Auskunft verlangen:

    • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
    • die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
    • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
    • die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den hierfür Verantwortlichen bzw. die hierfür Verantwortliche oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
    • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden;
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
    • Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Das Auskunftsrecht unterliegt gesetzlichen Beschränkungen und gilt nicht absolut, sondern findet seine Grenze insbesondere in folgenden Fällen:

    • Offenkundig unbegründete oder exzessive Anträge bzw. häufige Wiederholungen können zur Ablehnung oder zu einer Kostenerstattungspflicht führen.
    • Die Auskunftserteilung darf die Rechte der LMU oder anderer Personen nicht beeinträchtigen (insofern sind Berufsgeheimnisse, Geschäftsgeheimnisse, Daten mit Bezug zu anderen Personen ausgenommen).
    • Unter den in Art. 10 BayDSG genannten Voraussetzungen kann die Auskunft unterbleiben.
    • Bei einer Datenverarbeitung zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken und zu statistischen Zwecken kann Ihr Auskunftsrecht darüber hinaus insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist (Art. 25 BayDSG).

IV.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber der LaKoF, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Die LaKoF wird die Berichtigung unverzüglich vornehmen.

Bei einer Datenverarbeitung zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken und zu statistischen Zwecken kann Ihr Recht auf Berichtigung insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist (Art. 25 BayDSG).

IV.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

    • wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es der LaKoF ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
    • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
    • die LaKoF die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe der LaKoF Ihren schutzwürdigen Interessen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von der LaKoF unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Bei einer Datenverarbeitung zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken und zu statistischen Zwecken kann Ihr Recht auf Einschränkung der Verarbeitung insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist (Art. 25 BayDSG).

IV.4 Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von der LaKoF verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Die LaKoF ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

    • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig, und die Verarbeitung zu anderen Zwecken ist unzulässig.
    • Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    • Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der oder die Verantwortliche unterliegt.
    • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte

Sofern die LaKoF die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht hat und sie gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet ist, so trifft sie unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um die für die Datenverarbeitung Verantwortlichen, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

    • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
    • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem die LaKoF unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die der LaKoF übertragen wurde;
    • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
    • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das oben unter Buchst. a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
    • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

IV.7 Widerspruchsrecht

Sie haben unter den Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Die LaKoF verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Bei einer Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken und zu statistischen Zwecken gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO haben Sie auch das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, dieser Datenverarbeitung zu widersprechen.

Ihr Widerspruchsrecht kann insoweit beschränkt werden, als es voraussichtlich die Verwirklichung der Forschungs- oder Statistikzwecke unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt und die Beschränkung für die Erfüllung der Forschungs- oder Statistikzwecke notwendig ist (Art. 25 BayDSG).

IV.9 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die für die LaKoF unmittelbar zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde ist das Bayerische Landesamt für Dtanschutzaufsicht (https://www.lda.bayern.de/de/index/html). Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer oder die Beschwerdeführerin über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Sofern Sie meinen, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, bitten wir darum, sich zunächst an die für die Inhalte der jeweiligen Internetseite verantwortlichen Ansprechpersonen zu wenden, wie sie im Impressum genannt sind, da dies eine zeitnahe Prüfung und ggf. Abhilfe in Ihrem Sinne ermöglicht. Es ist unser Ziel und Anspruch, alle aufkommenden datenschutzrechtlichen Fragen unmittelbar zu klären und mögliche datenschutzrechtliche Probleme zu lösen.

IV.10 Geltendmachung der Rechte

Bitte wenden Sie sich für den Fall, dass Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen wollen an die jeweilige Stelle, wo die betreffende Datenverarbeitung erfolgt bzw. die auf der jeweiligen Internetseite angegeben ist.

V. Geltung der allgemeinen Datenschutzerklärung und Reichweite einer ergänzenden Datenschutzerklärung des oder der für den Inhalt der Internetseite Verantwortlichen

Die allgemeine Datenschutzerklärung gilt für die Internetseite der LaKoF. Für jeweilige Unterseiten der LaKoF kann noch eine ergänzende Datenschutzerklärung gelten, soweit der oder die jeweils für den Inhalt der Unterseite Verantwortliche eine weitere Verarbeitung personenbezogener Daten vornimmt und hierüber informiert. Dies gilt insbesondere dann, wenn von einzelnen Bereichen spezifische Services angeboten werden. 

VI. Stand, Änderungen und Geltung der allgemeinen Datenschutzerklärung der LaKoF

Diese allgemeine Datenschutzerklärung hat den Stand 04/2019. Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung regelmäßig zu aktualisieren, um den aktuellen rechtlichen Anforderungen und technischen Änderungen Rechnung zu tragen sowie um unsere Dienstleistungen und Angebote datenschutzkonform umzusetzen. Für Ihren Besuch der LaKoF-Webseite gilt die jeweils aktuelle Fassung.

Ergänzend dazu gilt

Informationen zur Datenverarbeitung bei Formularen der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die auf der Website der LaKoF heruntergeladen werden können

Auf dem Webauftritt der LaKof werden durch die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) verschiedene Formulare als pdf zum Ausfüllen zur Verfügung gestellt.  

a)  Formulare für die Bewerbung um Stipendien

  • Promotionsstipendium für Frauen mit Berufspraxis
  • Promotionsstipendium für Frauen mit HAW Abschluss
  • Qualifizierungsstipendium

b)  Formulare im Rahmen des Lehrauftragsprogramms (LAP)

  • Antragsformular der Hochschule
  • Beurteilungsblatt der Frauenbeauftragten der antragstellenden Hochschule
  • Antragsformular der Bewerberin
  • Abrechnung des Lehrauftrags

c.)  Anmeldeformulare für Veranstaltungen

  • Seminar „Berufsziel Professorin an der HAW“
  • Informationsveranstaltung „Berufsziel Professorin an der HAW“

 

Verwendungszweck

Ihre Daten sind erforderlich und werden erhoben um die Leistungs- und Eignungsvoraussetzungen sowie die Teilnahmevoraussetzungen zu prüfen.

Weitergabe der Daten an Dritte

Die personenbezogenen Daten werden nur innerhalb der HAW an Personen oder Bereiche weitergegeben, die diese für die Erfüllung der genannten Verarbeitungszwecke benötigen. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Dauer der Datenspeicherung

Die Dauer der Speicherung der Daten bestimmt sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Die Daten werden gelöscht, sobald und soweit sie für die genannten Verarbeitungszwecke nicht mehr erforderlich sind und aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht mehr benötigt werden. Ein Teil der personenbezogenen Daten (Name, Kontaktdaten, Geburtsdatum, Stipendienlaufzeit und Summe, Promotionsthema, Hochschule der Promotion; Fachgebiet, Berufserfahrungen) werden zum Zwecke der Auswertung und Evaluation der Programme in anonymisierter Form aufbewahrt.

 

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
  • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
  • Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

 

Zukünftige Termine
Landeskonferenz der LaKoF Bayern/HAW 23.01.2020 (Europe/Vienna) — OTH Amberg Weiden (Standort Weiden)
Vergangene Termine
Zukünftige Termine…