Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Berufungsvoraussetzungen

Die Berufungsvoraussetzungen für eine Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) sind im Bayerischen Hochschulpersonalgesetz  (Artikel 7 des BayHSchPG) festgelegt:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher oder künstlerischer Arbeit
    - Nachweisbar durch Promotion oder promotionsadäquate Leistungen (z.B. wissenschaftliche     
      Veröffentlichungen)
    - Künstlerische Qualifikation nachweisbar durch Preise/ Auszeichnungen/ Ausstellungen
  • einschlägige Berufserfahrungen (5-jährige berufliche Praxis, davon mindestens 3 Jahre außerhalb  des Hochschulbereiches)
  • Lehrerfahrung / Pädagogische Eignung
    nachweisbar durch Erfahrungen in der Hochschullehre und in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Eine einheitliche Altersgrenze besteht nicht, sie variiert je nach Bundesland und liegt zwischen 45 und 55 Jahren. Beim Überschreiten der Altersgrenze kommt im Regelfall keine Verbeamtung, sondern eine Anstellung im Angestelltenverhältnis in Betracht.


Nützliche Tipps und weitere Informationen

  • BuKoF
    Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen
    BuKoF Leitfaden "Auf dem Weg zur Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften"
  • PROfessur
    Projekt zur "Gewinnung von Frauen für eine FachhochschulPROfessur"der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen in Niedersachsen (lakog niedersachsen)
  • LaKoF BW
    Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg